Das Ulysses-Syndrom

Die in Bremen lebenden chilenischen Künstler Cristina Collao und Alvaro Solar laden herzlich ein, ein intimer Einblick in die menschliche Seite der Migrationskrise zu werfen.

Nach einer Recherche über Flucht und Migration, die sie in der Form eines biographischen Theaterworkshops mit Menschen aus Syrien und dem Iran realisierten, präsentieren sie jetzt eine Inszenierung, die aus den Erinnerungen von Collao und Solar, die selber Migranten sind, und einem jungen Migranten aus Syrien, entstanden ist.

Eine Reise durch das flüchtige Gedächtnis, ein Warten auf das Glück und eine Notlandung in der neuen Realität.

Mit Cristina Collao – Erzählung, Gesang | Alvaro Solar – Erzählung, Gesang, Gitarre, Perkussion | Ayman Alissa – Erzählung | Thomas Krizsan – Akkordeon

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.